Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Rusdorf

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
1.026 Personen
349 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português

Ortsfamilienbuch Rusdorf

Über Rusdorf, das südlich von Crossen (Oder) an der gegenüber liegenden Berglehne lag, will ich etwas über Gehörtes von den Vorfahren und von meinen Erlebnissen berichten.

Die Einwohnerzahl betrug 720. Die Gemarkung Rusdorf war 5000 Morgen groß circa 70% ernährten sich von den bei der Separation zugeteilten Grundstücken. Die Haupteinnahme bildete der Viehbestand, der durch die großen Wiesengrundstücke der Besitzer möglich war. Aber in der Not bei keiner vorhandenen Rücklage stand immer noch der Wald, den jeder Besitzer hatte, zur Verfügung. Lt. Recess von 1856 hatten 44 Besitzer in den Rusdorfer Gewässern ein gemeinsames Fischrecht. 30% der Einwohner waren Beamte, Angestellte, Handwerker und Arbeiter, auch davon noch einige Besitzer, die durch Pachtung von Land und Wiese einen landwirtschaftlichen Nebenerwerb betrieben.

Das Altdorf, das im April 1882 fast vollständig abbrannte, war von Nr. 1 – 43 an beiden Seiten der Dorfstraße geschlossen wieder aufgebaut. An den oberen und unteren Weg zur Grünberger Chaussee standen die Gebäude vereinzelt. Nach dem ersten Weltkrieg wurden die Lücken durch Neubauten sehr ausgefüllt, besonders der untere Weg. Durch den Bau der zwei großen Lagerhäuser der Wehrmacht war der Dorfteil von Chausseehaus bis Gasthaus goldener Löwen zu beiden Seiten auch bebaut.

Die Ausbauten, wie Schwedenschanze mit 4 Grundstücken, Wohnhaus und Stallung von Sägewerksbesitzer Gustav Bach,  das Pulferhaus, die Abdeckerei, die Häuser am Deutsch Sagararer Weg, die Bahnhäuser 102, 103 und 104, die Mühle gehörten zur Gemeinde Rusdorf.
(Quelle: Gottfried Gohlisch Gemeinde Rusdorf Buch 1 und 2)

Für Rusdorf sind leider keine Kirchenbücher erhalten, vom zuständigen Standesamt Briesnitz nur wenige Jahrgänge der Geburten.
In diesem OFB sollen daher sonstige verfügbare Daten gesammelt werden.

Dabei waren besonders die vollständig erhaltenen Grundbücher hilfreich. Die sind zu ca 90% im OFB ausgewertet.

Besondere familiäre Beziehungen bestehen zum Nachbardorf Tschausdorf. Daher sind zahlreiche Rusdorfer in den Heiratsregistern des Standesamtes Plau zu finden.

Ergänzungen sind sehr willkommen.

Quellen:

  • Private Unterlagen
  • Grundbücher Band I - VI


:: Weitere Links
Pfeil Polen
Pfeil Neumark
Pfeil Kreis Crossen
Pfeil Rusdorf im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Lage, Stadtplan Rusdorf
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Uwe Naschke