Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Rothemühl

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
2.633 Personen
789 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Rothemühl

(Landkreis Vorpommern-Greifswald [VG])

Kirche Rothemühl Foto: Christian Schulz


Für das Ortsfamilienbuch wurde der Zeitraum 1812 bis 1864 ausgewertet.

Das OFB für das Dorf Rothemühl umfasst derzeit rund 2.600 Personen. Hierfür wurde die Kirchenbuchabschrift von Rothemühl (1812-1864, evangelisch), die vom Heimatforscher Otto Bruchwitz erstellt wurde, ausgewertet.

Die Kirche Rothemühl gehört zum Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis (Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland) und wird vom Pfarramt Ferdinandshof (http://www.kirche-mv.de/Ferdinandshof.1131.0.html) betreut.

Rothemühl ist ein kleiner Ort mit rund 300 Einwohner (2013) im heutigen Kreis Vorpommern-Greifswald 10 km nördlich von der Stadt Strasburg entfernt.

Mitte des 19. Jahrhunderts war des Dorf Rothemühl in Neu und Alt Rothemühl geteilt. Neu Rothemühl wurde 1767 als "Wollspinner-Colonie bei Rothemühl" direkt an der östlichen Ortsgrenze von (Alt) Rothemühl vom preußischen Staat angelegt. Um 1865 hatte Alt Rothemühl rund 400 Einwohner. In Neu Rothemühl lebten ca. 280 Menschen. Neben 8 Halbbauern gab es in Alt Rothemühl 17 Büdner- und 10 Halbbüdnerstellen. Im Ort Neu Rothemühl lagen 20 Kolonisten- und 3 Bünderstellen sowie die Oberförsterei für das Rothemühlsche Staatsforstrevier. Neben der Landwirtschaft war Rothemühl vor allem durch die Holzgewinnung und -verarbeitung geprägt. (Quelle: Heinrich Berghaus: Landbuch des Herzogtums Pommern, 1865)

 

Neben dem Dorf Rothemühl gehört auch die ehemalige Försterei Nettelgrund und der Wohnplatz Burgwall zum Gemeindegebiet. In der Nähe vom heutigen Burgwall (früher auch Borgwall genannt) südlich von Rothemühl befindet sich ein altslawischer Burgwall, der mit einer Größe von 20 Hektar zu den größten in Deutschland zählt (http://de.wikipedia.org/wiki/Burgwall_Rothemühl).

 

Grab- und Gedenkstein fur die Familie Bruchwitz Foto: Christian Schulz

Sehenswert ist heute die 1879 als rechteckiger Backsteinbau mit zwei Staffelgiebeln errichtete Kirche in Rothemühl (Die Bau- und Kunstdenkmale in der DDR Bezirk Neubrandenburg, 1980). Vor dem Bau der Kirche hielt der evangelische Pfarrer aus Dargitz die Gottesdienste im Bet- und Schulhaus für beide Ortsteile. Auf dem Friedhof befindet sich ein Grab- und Gedenkstein für die Familie Bruchwitz. Otto Bruchwitz (1877-1956) war Pädagoge und Heimatforscher. Ihm verdanken wir zahlreiche Kirchenbuchabschriften und heimatkundliche Artikel über die Ückermünder Heide. Sein umfangreicher Nachlass wird heute im Landesarchiv Greifswald aufbewahrt.

Die Kirche Neuensund gehört zum Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis (Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland) und wird vom Pfarramt Ferdinandshof (http://www.kirche-mv.de/Ferdinandshof.1131.0.html) betreut.

Allgemeine Hinweise:

Die Datenbank enthält alle Personen aus der Kirchenbuchabschrift, die keine Taufpaten umfasst. Für jede Person, wenn zu ermitteln war, wurden Vor- und Familienname, Geburtsdatum und -ort, Traudatum- und -ort, Sterbedatum und -ort, Berufsbezeichnung, weitere Lebensdaten und Quellenangabe in die Datenbank aufgenommen. Die Einzelpersonen wurden dann zu Familien verknüpft.

Die Schreibweise von Familiennamen, aber auch von Vornamen, variiert im Laufe der Zeit erheblich. Für das hier veröffentlichte Ortsfamilienbuch wurden die Familien- und Vornamen vereinheitlicht und nach Möglichkeit an die heutige Schreibweise angepasst. Alternative Schreibweisen wurden unter Bemerkungen notiert.

Trotz aller Sorgfalt ist das OFB nicht fehlerfrei. Es gibt viele Fehlerquellen, die zu Fehlinterpretationen führen können: Fehler beim Lesen der alten Handschriften, Denkfehler des OFB-Autors, mehrere Personen mit gleichen Vor- und Nachnamen und Fehler, die schon durch den Eintrag des Pfarrers oder bei der Abschrift von Otto Bruchwitz gemacht worden sind. Darum können Fehlverknüpfungen und doppelte Ausführungen nicht ausgeschlossen werden. Jegliche Haftung für die Richtigkeit der Angaben ist ausgeschlossen. Wer Ergänzungen bzw. Berichtigungen beitragen kann, wird gebeten diese an den Verfasser des OFB zu senden: OFB-Vorpommern(ät)t-online.de.

Abkürzungen: KB - Kirchenbuch; KBD - Kirchenbuchduplikat; FN - Familienname; VN - Vorname; min. - minderjährig; erw. - erwachsen; J - Jahr(e); M - Monat(e); T - Tag(e)

Quellen:

Landesarchiv Greifswald: Rep. 42 Nachlass Bruchwitz Nr. 66 (Kirchenbuchabschrift Rothemühl 1812-1864)

"Deutschland, Preußen, Pommern, Kirchenbücher 1544-1945." Index and images. FamilySearch. http://FamilySearch.org : accessed 2014. Landesarchiv Greifswald, Greifswald [Greifswald Provincial Archives, Greifswald].

Online-Ortsfamilienbuch Pfarrsprengel Hetzdorf

Online-Ortsfamilienbuch Neuensund

Online-Ortsfamilienbuch Strasburg-Land

Verfasser:

Christian Schulz, Mitglied in der Brandenburgischen Genealogischen Gesellschaft (BGG) “Roter Adler” e.V. (OFB-Vorpommern(ät)t-online.de)

Genealogie-Programm: Ahnenblatt
 


:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
Pfeil Kreis Vorpommern-Greifswald
Pfeil Rothemühl im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Rothemühl in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Rothemühl
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Christian Schulz